Gutshaus

Gutshaus

Ein Gutshaus, in Norddeutschland häufig auch Herrenhaus genannt, unterscheidet sich vor allem durch seine Funktion von einem Schloss. Ein Gutshaus ist immer Mittelpunkt eines landwirtschaftlichen Betriebes. Sie ersten Gutshäuser entstanden mit der Entstehung der landwirtschaftlichen Güter um 1500 n.Chr.

Damit ein Gutshaus als Schloss bezeichnet wird, muss es jedoch einer adligen Familie gehören. Somit kann – muss es aber nicht – ein Schloss über ein Gutsbetrieb verfügen. Umgangssprachlich werden jedoch auch Gutshäuser, die besonders groß und künstlerisch gestaltet sind, als Schloss bezeichnet.

Beliebteste Gutshäuser

Schlossgut Oberambach

Schlossgut Oberambach

Das Schlossgut Oberambach ist historisch ein Wirtschaftsgut eines Klosters. Heute ist es ein 4 Sterne-Hotel. Die Besonderheit an diesem Hotel ist, dass es ökologisch geführt wird – es gehört auch dem Verband der Bio-Hotels an.

Zum Schlosshotel

Ort: Münsing | Hotel-Sterne: 4 | Bewertung: 4 votes, average: 5,00 out of 54 votes, average: 5,00 out of 54 votes, average: 5,00 out of 54 votes, average: 5,00 out of 54 votes, average: 5,00 out of 5 (5,00 von 5)
Besonders geeignet für ökologisches Übernachten